"Lasten tragen, oder doch abnehmen?" - Gedanken von Diakonin Sabrina Schade

"Einer trage des anderen Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen."  Galater 6,2

Vieles wird einem momentan abgenommen, Aufgaben verändern sich, die Zeit zu Hause muss neu strukturiert werden, der Alltag wird entschleunigt, …

Bei manchen setzt all das ganz neue Kräfte frei, sie können endlich einmal aufatmen und wollen gerne etwas für sich und andere tun – ein befreiendes Gefühl, einfach weil man jetzt die Zeit dazu hat!

Bei anderen drückt diese Last doch ziemlich und es gibt viel zu tragen:

 - Körperliche Lasten: z.B. beim Erledigen von Einkäufen, vielleicht auch für Nachbarn und andere Menschen, die einfach gerade Hilfe "brauchen"; beim Anpacken und Leisten von tatkräftiger Arbeit; wenn sich der Körper durch Krankheit und Schmerzen nochmal viel mehr meldet als sonst schon; wenn einem bewusst wird, wie viele Rollen man momentan eigentlich gleichzeitig ausführen muss oder einem zugeschrieben werden; …

- Psychische Lasten: z.B. weil sich einfach alles gerade verändert, keine Sicherheit mehr zu spüren ist; weil sich die Situation mit sich selbst und auch mit der Familie völlig neu und so ungewohnt anfühlt; weil das Alleinsein und die Ausgangsbeschränkung einfach auf die Seele drückt; weil man so Vieles, was schon lange geplant war, absagen oder verschieben muss… doch auf wann?

Egal, wie es Ihnen in der momentanen Situation gerade geht, reden Sie darüber. Vielleicht mit dem Partner oder der Familie, vielleicht mit Freunden am Telefon. Gerne können Sie auch jemanden von uns anrufen!

Und weil es manchmal gar nicht so leicht ist, "einfach" drüber zu reden, habe ich hier eine Spielidee zu eben diesem Bibelspruch entwickelt:

 "Einer trage des anderen Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen."  Galater 6,2

Die Spielidee:

Nehmen Sie einen Spielplan zur Hand (z.B. "Mensch ärgere dich nicht"), Spielfiguren, Würfel und nach Möglichkeit weitere Personen. Die Spielregeln sind in der Regel wie bei dem oben genannten Spiel auch. Die jeweils gewürfelte Augenzahl geht man meistens vorwärts. Doch jede Würfelzahl hat eine besondere Aufgabe:

1: Nimm so viel Abstand von den beiden nächststehenden Figuren wie möglich.
2: Suche dir eine Figur aus, die auch 2 Schritte vorwärtsgeht – ob sie will oder nicht.
3: Redet darüber: Bei welcher Last können die anderen dir helfen, sie zu tragen?
4: Liebe deine Nächsten wie dich selbst – 4 Schritte sind zu verteilen.
5: Lasten zu tragen kostet Kraft und Zeit. Mach Pause – setze diese Runde aus.
6: Alle kommen zu dir aufs Feld – die Lasten werden nun gemeinsam getragen.

Spielplan

Viel Spaß beim Ausprobieren! :-)

Drucken E-Mail

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.